Zeltbühne

Freitag, 11.08.2017, ab 18.30 Uhr  

NOAM VAZANA (NL)

In Jerusalem als Tochter eines Palästinensers und einer Israelin geboren – ein immenses Tabu an und für sich –, fing Noam Vazana bereits in früher Kindheit an, ihr musikalisches Talent auszuleben. Ihre künstlerische Laufbahn umfasst zahlreiche internationale Konzerte, erfolgreiche Teilnahmen an Kompositionswettbewerben, die Zusammenarbeit mit einem der besten Orchester ihres Heimatlandes sowie Soundtracks für Dokumentarfilme (u. a. für die BBC). Ihr 2011 erschienenes Debütalbum Daily Sketch sowie das 2015 erschienene Love Migration zeigen eindrucksvoll die enorme Bandbreite der hochbegabten und hochspannenden jungen Künstlerin.

Homepage: www.noam-vazana.com

Video: www.youtube.com/watch?time_continue=38&v=AA6LQYaOEUs

 

KARIN RABHANSL

Wenn Karin Rabhansl gefragt wird, was sie macht, dann antwortet sie meistens brav und wahrheitsgemäß mit „MundartPop“. Und im Rabiversum macht das auch Sinn: Weil Pop in der Welt der Niederbayerin ein gutes Wort ist. Also Pop im Sinne der großen musikalischen Träumer und Poeten und nicht mit Dollarzeichen-Blick auf die Charts und den ganzen überproduzierten Plastik-Schrott. Es ist aber auch gar nicht so einfach mit dieser Karin Rabhansl. Zu vielseitig ist ihr Sound, um ihn mal eben schnell auf ein griffiges Schlagwort einzudampfen. Viele ihrer Songs sind klassische Liedermachernummern, aber sie hat auch Blues, Rock, Punk und sogar eine komplett elektronische Nummer im Portfolio. Dass diese enorme Stil- und Bandbreite in der Regel gar nicht groß auffällt, liegt am Gesang: Die markante Stimme von Karin Rabhansl bildet eine feste Klammer und macht sie und ihre Musik in allen Lebenslagen unverwechselbar. Gesungen wird im Dialekt ihrer niederbayerischen Heimat, aber auch in Hochdeutsch oder auf Englisch – wie es die jeweilige Nummer vorgibt und einfordert. Textlich geht es um Sieger und Verlierer, über Zombies und Superhelden, Lügner und Dauernörgler, um Einsamkeit, Abschiede, verlorengegangene Träume und um den Tod. Sommerlieder und Herbstballaden reichen sich die Hand. Karin Rabhansl erzählt von durchwachten Nächten, von verlorenen Tagen auf dem Arbeitsamt und wie es ist, wenn man an Neujahr mutterseelenallein in einem Fürther Programmkino sitzt. Es gibt sie solo nur mit Gitarre und ihrer Loop-Station sowie laut und schwer unter Strom mit ihrer Band.

Homepage: www.karinrabhansl.de

Video: www.youtube.com/watch?v=7sht7aNeY3E

 

PETER ADAMIETZ’ ORGANIAC

Wenn Peter Adamietz mit seiner Hammond B3 Orgel, Gitarrist Andreas Blüml, Bassist Marco Kühnl und Schlagzeuger Jens Liebau mit leichter Hand die Grenzen zwischen Jazz, Funk und Pop verwischen, dürfen sich die Zuhörer über einen organischen Bandsound freuen, der auf Herz und Verstand zielt. Swingende Melodielinien, die einfach laufen, die Sommerlaune verbreiten und Musikgenuss versprechen.

Homepage: www.peteradamietz.de

Video: www.youtube.com/watch?v=lk8IQ_xFlAg

 

 

Samstag, 12.08.2017, ab 15.30 Uhr

KINDERTHEATER

Theater zum Mitmachen, Staunen und Beobachten für die Kleinen und Kleinsten als erster Auftritt am Nachmittag des 12. August 2017 auf der Brückenfestival-Zeltbühne.

 

SHE OWL (ITA)

She Owl sind Jolanda Moletta und Demian Endian. Das Duo stammt ursprünglich aus Italien, ihre Songs produzieren sie in San Francisco, in der Musikszene der kalifornischen Bay Area sind sie verwurzelt. Die beiden Musiknomaden verbringen den Großteil ihres Lebens auf Tour, bei Zeiten lassen sie sich etwas länger in Paris, Halle oder Leipzig nieder oder verstecken sich zuweilen in einem kleinen Dorf in den nordwestlichen italienischen Wäldern nahe den Wölfe, Eulen und der wilden Natur. Ihre Songs speisen sich aus der Faszination für die Natur, die gleichermaßen atemberaubend schön und gefährlich ist, und der ursprünglichen emotionalen Kraft, die dieser Dualität innewohnt. Absolut unabhängig, ist She Owls Musik heute Teil einer bedrohten Art: Sanft wie der Wind in den Bäumen, fremd wie ein altes Märchen, befreiend wie Trommeln rund um ein Feuer und beängstigend wie die Dunkelheit. Wild und bewegend, einschneidend bis auf die Knochen, eine Mischung aus Zärtlichkeit und Verzweiflung, entfacht von psychedelischen und neoklassischen Flammen. Die Performance der Band ist angelegt als eine ursprüngliche Erfahrung, die es mit dem Publikum zu teilen gilt, ein musikalisches, theatralisches und tiefempfundenes Angebot, das offen ist für das Außergewöhnliche. Ihre mitreißenden Live-Auftritte in den USA und Europa wurden mit denen von Bat for Lashes, Dead Can Dance, Faun Fables, My Brightest Diamond, Siouxsie, Woven Hand und PJ Harvey verglichen. Auch in Deutschland blieb ihre Musik nicht unbemerkt, das aktuelle Album „Animal Eye“ und die Videopremiere des dazugehörigen Songs „Animal Animal“ feierte seine Premiere bei Musikexpress.de. 

Homepage: www.she-owl.com

Video: www.youtube.com/watch?v=pjn3Vsa7zgQ

 

EMMA ELISABETH (SWE)

Im Herzen die heimische skandinavische Popmusik-Szene, im Kopf Fantasien der Post-Rock’n’Roll Ära – Emma Elisabeth schreibt Songs, die irgendwo zwischen Dream Pop und Alternative Rock landen. Der Vibe erinnert an Lush oder The Cardigans. Die Schwedin erforscht zeitgenössische Sounds und flirtet gleichzeitig elegant mit der Schönheit der Vergangenheit. Fließende Gesangsmelodien treffen rohe Soundgebilde, der Kontrast zwischen weich und hart, hell und dunkel, naivem Optimismus und Melancholie wird spielerisch und unerwartet eingesetzt.

Homepage: https://de-de.facebook.com/emmaelisabethmusic/

Video: www.youtube.com/watch?v=j7QWltu0VMw

 

GEBRÜDER MÜHLLEITNER

Musikcomedy und Partybringer – das ist, was man an einem Abend mit den Gebrüdern Mühlleitner zu erwarten hat. Die beiden haben ihr neues Album “Gebrüder Styles“ im Gepäck, auf dem sie akustischen Comedy-Funk-Reggae-HipHop mit einer großen Menge subtilen selbstironischen Humor verbinden und live dazu noch hart abgehen, was teilweise durchaus groteske Züge annimmt. Die beiden unbeholfen daherkommenden Charaktere – der introvertierte Intellektuelle und das überdrehte Bühnentier – unterstreichen das Gesamtbild in außerordentlich lustiger Art und Weise. Ein Highlight der Musikgeschichte! Unvergesslich. Was auch immer man davon halten mag…

Homepage: http://rhythmischeliedermacher.de

Video: www.youtube.com/watch?v=NQBO71tWFk4

 

Bald gibt es hier das aktuelle Line Up für 2017.Bald gibt es hier das aktuelle Line Up für 2017.Merken

Merken

Merken

Comments are closed.